Stiftung Warentest Rechtsschutzversicherung Test

Im Test von Stiftung Warentest, Rechtsschutzversicherung von verschiedenen Anbietern!

Der Test von Stiftung Warentest Rechtsschutzversicherung ist natürlich nur eine Möglichkeit, um eine gute Versicherung zu finden. Hier sollten Sie sich jedoch nicht nur auf Stiftung Warentest verlassen. Den genau für Sie passenden Rechtsschutz werden Sie wesentlich einfacher, schneller und kostenlos durch einen Versicherungsvergleich online ermitteln. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, direkt die Leistungsdetails zu vergleichen, die auch für Ihren individuellen Bedarf wichtig sind.

Ein Hinweis noch zu Beginn: Viele glauben, die Rechtsschutzversicherung sei eine ganz einfache Versicherung. Dem ist leider nicht in allen Punkten so, wie Sie gleich lesen werden. Wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt das Gefühl haben, jetzt weiß ich gar nicht mehr was wichtig ist, welche Rechtsschutzversicherung die Beste für mich ist, oder ähnliches, mit dem Anfrageformular auf der linken Seite können Sie uns Ihre Fragen stellen. Ein qualifizierter Fachmann von der Beratungshotline wird sich dann, für Sie natürlich kostenlos und unverbindlich, mit Ihnen in Verbindung setzen um die Fragen zu klären.

Stiftung Warentest Ergebnis – 54 Versicherungsangebote, fast die Hälfte mit Note „gut“!

Der letzte Test Stiftung Warentest Rechtsschutzversicherung wurde im Januar 2012 durchgeführt. Getestet wurden 54 verschiedene Versicherungsangebote von unterschiedlichen Gesellschaften. Allerdings hat Stiftung Warentest dabei nur Rechtsschutzversicherungen berücksichtigt, die aus dem Privat-, Berufs-, Verkehrs- und Mietrechtsschutz bestehen. Benötigen Sie keinen so umfassenden Rechtsschutz, kann durchaus eine ganz andere Versicherung als der Testsieger für Sie geeignet sein.


Zudem ist natürlich eine Rechtsschutzversicherung mit allen Rechtsschutz Bereichen deutlich kostspieliger als eine schmälere Versicherung. Für die gute Stiftung Warentest Rechtsschutzversicherung sind somit schnell „zwischen 342 und 403 Euro pro Jahr“ fällig. Hier lässt sich jedoch durchaus mit einer anderen Rechtsschutzversicherung, die immer noch ein gutes Ergebnis bei Stiftung Warentest erzielt hat, „mehr als 100 Euro“ jährlich einsparen. Nutzen Sie den Test Stiftung Warentest Rechtsschutzversicherung immer nur als Anhaltspunkt für die Wahl Ihrer Rechtsschutzversicherung. Zusätzlich ist es stets empfehlenswert, durch einen kostenlosen Versicherungsvergleich die getesteten Versicherungen mit den aktuellen Tarifen zu vergleichen.

Nicht nur, dass sich Preise und Leistungen der verschiedenen Versicherungen nach einem Stiftung Warentest Rechtsschutzversicherung Test schnell ändern, mit dem Versicherungsvergleich können Sie auch genau überprüfen, welche Leistungen jede einzelne Rechtsschutzversicherung anbietet.

Die Testsieger der Stiftung Warentest waren folgende Tarife:

1. DAS Premium (1,8)
2. HDI Direkt – Rundum Sorglos (1,8)
3. HDI-Gerling – Rundum Sorglos (1,8)
4. Alte Leipziger – T10 Topstar + erweit. Leist. (1,9)
5. Bruderhilfe – Plus (1,9)

Der Premium Tarif der DAS wurde im Rechtsschutzversicherung Test der Stiftung Warentest mit einem Jahresbeitrag von 307,- Euro angegeben. Kombiniert man ihn mit dem Mietrechtsschutz summiert sich das ganze auf 358,- Euro.
Im Vergleich dazu hat der Aktiv-Komfort Tarif der ARAG (2,0) fast identische Leistungen, kostet aber nur 283,- Euro incl. Mietrechtsschutz. Beide Preisangaben beziehen sich auf den Tarifstand von Anfang 2012.
Die ARAG bekam einen kleinen Punktabzug im Bereich „Weitergehender Rechtsschutz im Familienrecht“, weil es eine Höchstgrenze bei der Kostenübernahme in diesem Bereich gibt. Zudem leistet die ARAG in dem getesteten Tarif nicht für Kapitalanlagestreitigkeiten.

Hätte man hingegen den ARAG Premium Tarif verglichen, wären die Leistungen deutlich besser! Dieser Tarif würde dann z.B. auch bei Kapitalanlagestreitigkeiten Leistungen erbringen, neben vielen weiteren Mehrleistungen. Und dabei würde der Premium Tarif der ARAG nur 355,- Euro kosten incl. Mietrechtsschutz. Warum hat man nicht Leistungsähnliche Tarife in den Test geschickt? Wäre dann der Testsieger ein anderer? Wir sind uns da ziemlich sicher 🙂 – WICHTIG: Überlegen Sie im Vorfeld was Ihnen wichtig ist! Dann nutzen Sie den Verleichsrechner und vergleichen Sie so Tarife in der gleichen Leistungsklasse!. So haben Sie die Gewissheit, dass Sie gute Leistungen zum besten Preis bekommen.

Leistungsumfang ist bei bestem Rechtsschutz entscheidend!

Sie sollten nie „blind“ die beste Stiftung Warentest Rechtsschutzversicherung abschließen, ohne den Leistungsumfang mit anderen Versicherungen genau verglichen zu haben. Ihr Rechtsschutz kann nur dann optimalen Versicherungsschutz bieten, wenn die Versicherung auch genau zu Ihren persönlichen Bedürfnissen passt. Zudem können Sie mit einem Versicherungsvergleich rasch feststellen, ob Sie möglicherweise eine günstigere Rechtsschutzversicherung abschließen können, als den Testsieger von Stiftung Warentest.

Nach einem Stiftung Warentest Rechtsschutzversicherung Test ändern sich gerne bei diversen Versicherungen der Leistungsumfang und die Höhe des Beitrags. Schlechter getestete Rechtsschutzversicherungen verbessern ihren Versicherungsschutz oftmals und überholen auf diese Weise auch schnell die beste Stiftung Warentest Rechtsschutzversicherung. Ein Vergleich lohnt sich hier auf jeden Fall!

Nutzen Sie den kostenlosen Versicherungsvergleich für Ihre Rechtsschutzversicherung auch gerne, wenn Sie bereits über einen guten Rechtsschutz verfügen. Innerhalb eines Jahres ändern sich die Preise der verschiedenen Versicherungen mit Sicherheit, sodass Sie durch einen Anbieterwechsel schnell den einen oder anderen Euro einsparen können. Schauen Sie in Ihren Vertragsunterlagen nach, zu welchem Zeitpunkt Sie Ihren Rechtsschutz kündigen können. Die Frist für die Kündigung beträgt bei der Rechtsschutzversicherung im Regelfall drei Monate zum Vertragsende.

Zeitnah zum Anlauf der Frist sollten Sie nun die Versicherung, auch gerne mit der besten Stiftung Warentest Rechtsschutzversicherung, vergleichen. Sobald Sie einen günstigeren und umfassendere Rechtsschutz gefunden haben, empfiehlt sich der direkt Abschluss der Versicherung über das Internet. Hat der neue Versicherer Ihnen den Versicherungsschutz per Mail bestätigt, können Sie Ihre alte Rechtsschutzversicherung direkt kündigen. Wichtig ist bei einem Anbieterwechsel nur, dass Sie für einen ununterbrochenen Versicherungsschutz sorgen. Andernfalls müssten Sie bei Ihrem neuen Rechtsschutz wieder die obligatorische Wartezeit von drei Monaten einhalten, ehe Sie die Versicherung in Anspruch nehmen dürfen.